ISOTILDAM - Isolation, Tilgung, Dämpfung - Die Lösung von Schwingungsproblemen von Maschinen, Anlagen, Gebäuden
ISOTILDAM - Isolation, Tilgung, Dämpfung - Die Lösung von Schwingungsproblemen von Maschinen, Anlagen, Gebäuden

Pressenlagerungssysteme zur optimalen Aufstellung von Umformmaschinen, Pressen, Schmiedepressen, Hämmern, Stanzen, Scheren, Schredder, Zerbrecher, Mühlen

ISTD Pressenlagerungssysteme zur Aufstellung von Umformmaschinen, Pressen, Stanzen, Hämmern, Scheren etc. bestehen aus einem ISOTILDAM Isolierpaket, einer Druckverteilungsplatte, aus Sicherungslaschen, Medienschutz und ggf. Zubehör zur Entkopplung der Verankerungsschrauben. Diese Systeme werden individuell an Ihren Maschinen unter Berücksichtigung der statischen und dynamischen Eigenschaften der Aufstellorte dimensioniert.

Bei Betrieb von Umformmaschinen, Pressen, Stanzen, Hämmern, Scheren entstehen Erschütterungsemissionen, also zu mechanischen Schwingungen des Bodens. Zur Reduzierung dieser Schwingungen sind diese Maschinen schwingungsisoliert aufzustellen. werden. Die Ursachen für die Schwingungen, die von diesen Maschinen ausgehen, sind zu berücksichtigen:

             -           Massenkräfte beim Pressvorgang durch die Bewegung von Stempeln, die in die
                        Umgebung abgegeben werden, wenn die Pressen nicht schwingungsisoliert gelagert
                        sind.

            -           Die Rahmen der Pressen werden bei der Wirkung der Presskraft elastisch verformt,
                        und beim Entlasten der Pressen schwingen die Rahmen aus. Dadurch treten auch
                        Massenkräfte auf, die von diesen Maschinen ausgehen und dann Bodenschwingungen
                        hervorrufen.

            -           Infolge der o. e. Massenkräfte werden die Eigenfrequenzen des im Erdreich
                        eingebetteten Pressenfundamentes angeregt, die insbesondere durch die Elastizität
                        des Erdreiches und durch die Größe der Fundamentfläche bestimmt werden. Durch die
                        Anregung der Eigenfrequenzen treten Schwingungsverstärkungen und damit verstärkte
                        Emissionen von Schwingungen des Fundamentes auf.

Die Schwingungen, die von einer Presse ausgehen, pflanzen sich im viskoelastischen Boden fort. Es ist bekannt, dass die Transmission (Weiterleitung von Erschütterungen) auf dem Übertragungsweg zwischen Erreger und Empfänger erheblich von geologischen Verhältnissen, vom Grundwasserstand u. a. abhängig ist. Hinzu kommen als Schwingungsverstärkungen Hindernisse bei den Transmissionen, Reflexionen an Einbauten im Gelände sowie fehlende Absorptionen bei harten Gebirgszonen. Durch Eigenfrequenzen von Bauwerken oder Bauwerkskomponenten auf dem Transmissionsweg können zusätzliche Erregungen entstehen; die Erschütterungen können also in einer Richtung verstärkt werden. Diese verstärkten Bodenbewegungen wirken sich dann auf ein Gebäude oder auf ein empfindliches Gerät als Fußpunkterregungen aus. Ferner werden die Schwingungen in einem Gebäude oder in einem empfindlichen Gerät zusätzlich verstärkt, da ein Gebäude oder ein empfindliches Gerät mit seinen dynamischen Eigenschaften ein schwingungsfähiges System ist. Um die Schwingungen schon bei ihrer Quelle (hier Presse) zu reduzieren, müssen Pressen schwingungsisoliert aufgestellt werden.

Zur Dimensionierung einer Schwingungsisolation für eine Umformmaschinen sollen die folgenden Daten bekannt sein:

            -           Gesamtmasse der schwingungsisoliert aufzustellenden Umformmaschine

            -           Größe der beweglichen Massen

            -           Außenabmessungen der Umformmaschine

            -           Schwerpunktlage der Umformmaschine

            -           Vorhandene Auflageflächen unter der Umformmaschine

            -           Gewünschter Isolationsgrad

            -           maximal zugelassene vertikale und horizontale Amplitude der schwingungsisoliert aufgestellten Umformmaschine

            -           Erregerfrequenz bzw. störender Frequenzbereich.

Gegebenenfalls sollten die dynamischen Eigenschaften des betreffenden Baugrundes zur Verfügung gestellt werden. Liegen diese Bodeneigenschaften nicht vor, müssen messtechnische Untersuchungen auf dem Grundstück durchgeführt werden, auf dem eine Presse aufgestellt wird.

Bei Betrieb einer Umformmaschine entstehen stoßartige, also breitbandige Erregung. Zur Reduzierung der Schwingungen, die von dieser Maschine ausgehen, ist eine Quellenisolierung erforderlich. Bei dieser Quellenisolation infolge der breitbandigen Erregung gibt es immer einen Verstärkungs- und einen Isolationsbereich. Die Verstärkungen entstehen in der Umgebung der Lagerungseigenfrequenz. Zur Begrenzung der Amplituden in der Umgebung der Lagerungseigenfrequenz ist eine ausreichende Dämpfung erforderlich. Eine Presse ist ein schwingungsfähiges System und hat meistens außermittige Schwerpunkte. Daher sind  die statischen und dynamischen Auflagekräfte rechnerisch zu ermitteln. Da die Presskraft nicht zu 100% ausgenutzt wird und Massenkräfte beim Umformvorgang entstehen, gibt es immer Restkräfte, die von den Maschinen nach außen gehen und Schwingungen hervorrufen. Bei der Auslegung der Schwingungsisolierung für eine Umformmaschine sollen die statischen und dynamischen Eigenschaften des Fundamentes auf dem viskoelastischen Boden bei einer nicht unterkellerten Aufstellung und der Decke bei einer Stockwerkaufstellung bzw. bei einer unterkellerten Aufstellung berücksichtigt werden. Nur so kann die gewünschte Schwingungsisolation mit einer Schonung von Pressen erreicht werden. Damit die Zu- und Abführungen, Peripherie, Kabel- und Rohrverbindungen nicht gerissen werden, dürfen die dynamischen Amplituden die zulässigen Amplituden einer schwingungsisoliert aufgestellten Umformmaschine nicht überschreiten. Zur Vermeidung der Störungen in der Umgebung der Umformmaschinen sind die dynamischen Eigenschaften von Büros, Gebäuden bzw. von Maschinen vorher zu ermitteln, bevor eine Schwingungsisolierung für diese Umformmaschine ausgelegt wird. Bei einer Umformmaschine entstehen immer Rückstellkräfte, die die Lebensdauer von Umformmaschinen und deren Teile, insbesondere elektronische Teile beeinflussen. Daher sollen diese Rückstellkräfte und die dynamischen Amplituden in den zulässigen Bereichen bleiben. Wir haben uns dies zur Aufgabe gemacht und ISTD Pressenlagerungssysteme entwickelt, so dass die oben beschriebenen Anforderungen an Isolationselemente für Pressen bestens erfüllt werden.

Soll eine Umformmaschine, Presse, Stanze etc. schwingungsisoliert aufgestellt werden, übersenden Sie uns die Maschinendaten, damit wir für Sie ISTD Pressenlagerungssysteme dimensionieren und zügig liefern können.

Vorteile der ISTD Pressenlagerungssysteme:

Reduzierung der dynamischen Beanspruchungen und der dynamischen Amplituden von Umformmaschinen und ihrer Komponenten (z. B. Elektronik, Zu- und Abführungen Verankerungsschrauben)

Reduzierung der Übertragung von Erschütterungen an die Umgebung (Gebäude, Werkzeugmaschinen, Nachbarn, Büros)

Optimierung der Maschinen gegenüber Erschütterungseinwirkungen.  Verbesserte Qualität, Maschinenleistung und Werkzeugstandzeiten infolge Reduktion von Prellschwingungen und Rückstellkräfte

Reduzierung der Kippbewegungen durch optimale Auslegung von ISTD
Pressenlagerungssystemen unter Berücksichtigung der statischen und dynamischen Auflagekräfte

Verbesserung der Arbeitsgenauigkeit der Maschinen durch Änderung ihrer
dynamischen Eigenschaften. Bessere Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine.

Erhöhung der Produktivität durch Ermöglichung der höheren Hubzahlen der Pressen, insbesondere der Schnellläufer

Geringere Bauhöhe, wartungsfrei

sehr hohes Preis-/Leistungsverhältnis

kein zusätzlicher Stahlrahmen insbesondere bei der Aufstellung von Schmiedepressen,
dadurch geringere Kosten und geringerer Platzbedarf

hohe Dämpfung und tiefe Eigenfrequenz, trotzdem sehr hohe Niveaustabilität

ggf. Nivellierung von Umformmaschinen durch Integration von ISOTILDAM–IKS - Maschinenschuhen